15.10.2012

Chemieunfall in Bad Fallingbostel

Am 15.10.12 ereignete sich in Bad Fallingbostel auf dem Gelände eines Lebensmittelherstellers ein schwerer Chemieumfall. Fälschlicherweise wurden mehrerer 1.000 Liter Salpetersäure mit Natronlauge in einem Reinigungsbehälter vermischt. Durch die Reaktion dieser beiden Stoffe entstand eine hochgiftige Wolke die für Mensch und Tier eine erhöhte gesundheitliche Gefahr darstellte.

Aus Sicherheitsgründen evakuierten die örtlichen Sicherheitsorganisationen den Gefahrenbereich weiträumig.

Der Landkreis Heidekreis rief aufgrund der umfangreichen Schadenslage den Katastrophenalarm aus. 

Mehr als 1.000 Einsatzkräfte aus allen Sicherheitsbehörden des Landkreises waren damit beschäftigt, 1.800 Personen aus dem dem Einsatzgebiet zu evakuieren und die Giftwolke mit Wasser einzudemmen.

In den frühen Morgenstunden des 16.10.12 wurde der THW Ortsverband Verden als Ablöseeinheit des THW Walsrode und Soltau alarmiert. Hier galt es die bereits seit mehreren Stunden im Einsatz befindlichen THW Einheiten abzulösen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: