14.10.2018

Meppener Moorbrand

Verdener THW beendet Einsatz nach 19 Tagen, über 60 Millionen Liter Wasser gefördert

(Verden – Meppen) Anfang September geriet nördlich von Meppen auf einem Gelände der Bundeswehr ein Moorgebiet in Brand, in der Folge waren mehrere tausend Einsatzkräfte von Feuerwehr, THW, Rettungsdienst, Polizei und Bundeswehr im Einsatz, um den Brand zu löschen. Der THW-Ortsverband Verden war seit dem 13. September mit der Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen vor Ort und war Teil einer der drei durch das THW aufgebauten Wasserförderstrecken zur Wasserversorgung des großflächigen Einsatzgebietes. Nach nunmehr 19 Tagen im Dauereinsatz, bei dem immer mindestens acht Einsatzkräfte des Verdener THWs in Meppen vor Ort waren, um den reibungslosen Betrieb der Großpumpe rund um die Uhr sicherzustellen, wurde der Einsatz nun erfolgreich beendet. In den 19 Tagen vor Ort wurden rund 63 Millionen Liter Wasser an die Einsatzstelle gepumpt, dabei leisteten alleine unsere 30 eingesetzten Einsatzkräfte über 4600 Einsatzstunden, berichtet Zugführer Andreas Lindhorst. Noch am Abend der Rückkehr wurde sämtliches Gerät wieder einsatzbereit gemacht, so dass der Ortsverband in kürzester Zeit wieder vollumfänglich einsatzfähig war.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: